Spanien-Austausch 2019

Hinter dem Horizont geht’s weiter…

Schüleraustausche ermöglichen den Blick über den Tellerrand und lassen Freundschaften entstehen.
Von Antje Oliva (Heimat Echo)

Bergstedt – Fremde Familien, fremde Kultur, fremde Sprache – ein Austausch ist für Schüler durchaus eine Herausforderung

21 Jugendliche aus dem Spanischkurs des Jahrgangs 9 der Stadtteilschule Bergstedt können in diesem Punkt jetzt mitreden.

Sie haben im November die Partnerschule IES Pere Calders in der Nähe von Barcelona besucht. Alle Schüler waren in spanischen Gastfamilien untergebracht und obwohl die meisten schon vorab Kontakt zu ihren Familien aufgenommen hatten, mussten sich alle erst einmal einleben. Es galt sich anzupassen an das ungewohnte Essen, die späten Essenszeiten und die fremde Umgebung.

Umfangreiches Programm

Natürlich sollte Barcelona ausgiebig erkundet werden, die begleitenden Lehrerinnen, hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt. Ein Gang durch die Altstadt Barrio Gótico gehörte ebenso dazu, wie die Besichtigung des Parc de la Ciudad und das Hospital de Sant Pau – Höhepunkt war natürlich der Besuch der monumentalen Kathedrale Sagrada Familia von Antonio Gaudí.

Neue Eindrücke sammeln

Schüleraustausche fördern Fähigkeiten und kulturelles Know-how: „Die Erweiterung der Horizonte bekommt den Schülerinnen und Schülern und der gesamten Schulgemeinschaft gut“, stellt Alexander Rebers, Schulleiter an der Stadteilschule Bergstedt fest.

Sprachreisen nach Frankreich, Kanada, USA, einen  mehr-wöchigen Austausch nach Uruguay, ein Sozialpraktikum in Rumänien und seit 2017 auch  eine Reise nach Polen für den Jahrgang 8 bietet die Schule an.